Reise blog von Travellerspoint

Die Vollstromkletterreise Teil 2

von indian creek ueber joshua tree nach LA zum neue auto und wieder zuerueck an den anfang der vollstromklettereise ins Yosemite Valley

sunny 25 °C

nach einem regnerischen ende im indian creek haben wir das weltklasse rissklettergebiet verlasse und sind wieder zurueck nach las vegas gefahren wo es auch ganz tolle felsen (die red rocks) geben soll. doch nicht wie erwatet war es schoen sondern hat auch dort geregnet (in der wueste!).
dies hat uns veranlasst die reise zuegig voran zu treiben und weiter in den sueden zu fahren. das ziel, der joshua tree nationalpark!
wie zu erwarten gibt es da jede menge felsen. also genauer gesagt hat es dort jedemenge steine die bis zu knapp 100 meter hoch sind und ueberall in der landschaft herumliegen, umgeben von vielen baeumen (joshua trees)!

joshuatree.jpg

dort verbrachten wir die zeit in schoensten sonnenschein mit vielen klettermetern bis die autovermietung wieder papierarbeit von uns vorderte. das hies, zur autovermietung in LA hinfahren und die vertraege verlaengern. ein etwas komisches system aber das muss jeden monat von neuem gemacht werden...

dafuer gabs ein neues auto welches groesser war!

neues_auto.jpg

vom alten start und neuen ausgangspunkt entschieden wir uns in das gebiet zu gehen welches uns bis jetzt am besten gefallen hat! in den yosemite nationalpark bei welchem wir auch am anfang der USA kletterreise waren. nur dieses mal geht es in eine andere ecke! denn tuolumne meadows. welche etwas hoeher gelegen sind und deshalb erst jetzt (mit der schneeschmelze) zu erreichen sind!
dort angekommen waren wir ziemlich ueberrascht ueber die schneemengen die wir noch vorfanden!

12.jpg

nichts desto trotz liesen wir uns nicht abhalten und gestalteten uns zwei schoene klettertage.
wie auf dem bild unschwehr zu erkennen war wahren wir noch ein wenig zu frueh in der saison

22.jpg

welches uns zum entschluss bewog an den wirklichen kletteranfang unserer USA reise zu gehen dem Valley!

dort unterzogen wir uns den beruehmten einfachen langen klassikern. welche auch je nach gegebenheit ein paar spezielle klettertechniken vorderten!

man achte wo der kletterkucksack im kamin ist...

valley.jpg

so verbrachten wir die letzten paar tage im beruehmten yosemite valley.

hier noch fuer alle eine kleine uebersicht ueber unser klettermaterial!

gear.jpg

Eingestellt von dgeisseler 16:04 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Tagged round_the_world Kommentare (1)

Vom Yosemite Valley nach Moab (Indian Creek)

nach ueber einer woche im Valley gehts weiter ueber sacramento , lake tahoe, bishop (owens river gorge ) nach moab (indian creek)

sunny 35 °C

nach einer einer hautzerrenden kletterzeit im valley geht die reise nun weiter ueber sacramento nach lake tahoe. ein schoenes klettergebiet nahe bei einem see in den bergen (auch noch mit schnee).

berge.jpg

hat schoenen granit welcher die fingerhaut schnell duenner werden laesst. deshalb verbrachten wir nur zwei tage in diesen gebiet. uns zog es schon bald wieder in die waerme. so fuhren wir bald weiter richtung wueste zu einer schlucht dem owens river gorge) mit tollem lavagestein. zwar nicht immer 100 % fest aber dafuer mit richtig guten struckturen versehen.
nach zwei tagen geht die reise nun dann wirklich in die wueste. die reise fuerte ueber die das death valley

deathValleyWueste.jpg

und las vegas (welches wir nur getsreift habe) nach moab zu einem der bekanntesten klettergebiete dem indian creek naehe moab. toller schoener roter sandstein mit unmengen von rissen durchzogen ist. links und rechts neben diesen rissen meisst nur flacher fels ohne jeglichen strukturen!

ein anderes neues kletter welches wir im valley gelernt haben und jetzt verfeinern!

IndianCree..lettert.jpg

umgeben von einer sehr schoene wuestenlandschaft...

IndianCreekFabeFoto.jpg
wuesteIndianCreek.jpg
wueste.jpg

Eingestellt von dgeisseler 14:18 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Tagged round_the_world Kommentare (0)

Californien

Mein erster besuch (fabe) aus der schweiz

sunny 22 °C

darf ich vorstellen, mein neuer reisepartner fabe...

fabe.jpg

ps. das foto wurde nach einer harten klettertour im yosemite national park gemacht...

aber alles von vorne!

nach meiner ankunft hatte ich 1 tag zeit um mich auf die ankunft von fabe vorzubereiten. dies heisst natuerlich waesche waschen...

nach einem erholsamen tag machte ich wieder erneut auf den weg zum flughafen wo ich fabe traf. zusammen mit viel gepaeck machten wir uns auf den weg zur autovermietung wo wir unser auto fuer die naechsten 6 wochen abholen (oder besser gesagt fuer mich fuer 2 monate) durften.

auto1.jpg

sobald wir das auto hatten ging es ab in die berge. die erste destination war das klettermekka yosemite valley.
ein ueberaus schoener nationalpark mit unglaublich hohen granitwaenden (1000 meter hoch) und schoener natur.

yosemiteNatur2.jpg

yosemiteNatur.jpg

der nachteil. diese nationalpark ist so bekannt, dass es der meist besuchteste nationalpark der usa ist! heisst viele touristen!

natuerlich konnten wir es kaum erwarten die esrten touren zu klettern.

hier fabe in der bekannten route east butress am el cap

yosemiteFabe.jpg

und hier meinerseits in dem ultra classiker astroman

yosemiteDominic.jpg

da bleibt eigentlich nicht mehr viel zu sagen ausser HAMMER G....!

Eingestellt von dgeisseler 15:14 Archiviert in Vereinigte Staaten von Amerika Tagged round_the_world Kommentare (0)

Von Adelaide nach Californien (LA)

das ende der australienreise

semi-overcast 15 °C

nach dem outback ging es wieder zurueck in die zivilisation oder besser in die ueberlofene grossstadt.
was einem aber doch noch in einer grossstadt auffaellt sind die interessanten schilder welche eher weniger an eine stadt errinern. --> was einem so bei einer stadtbesichtigung doch so alles auffaelt...

adelaideEnte1.jpg

auch wurde natuerlich nicht nur die stadt sondern auch das weinmuseum besichtigt!

adelaideWein.jpg

nach einem ausreichenden tag der besichtigung ging es wieder in zurueck in die natur und leider auch auf den rueckweg nach sydney. doch auch ein rueckweg kann man sich mit einigen umwegen durchaus unterhaltsahm gestallten!
der weg fuehrte mich wieder ueber Mt. Arapiles in welchem ich wieder ein paar tage kletterte. von dort aus ging es dann in die grampians einem schoenen natinalpark mit vielen schoenen felsen und huegeln. natuerlich kann man dort auch klettern ;-)

grampians_Swing.jpg

dort hat die natur noch mehr die ueberhand. es sollte auch jede mege schlangen geben. leider sah ich dort keine! nur eine schlangenhaut.

von den grampians ging es ueber die great ocean road in einem tag zurueck nach melbourne. natuerlich gab es auch diverse zwischenstops bei allen touripunkten...

greatOceanRoat.jpg

greatOceanRoat2.jpg

welche doch immer wieder faszinierend sind!

zwischen melbourne und sydney liegen die snowy mountains mit dem hoechsten berg dem Mount Kosciuszko mit einer hoehe von 2228 m. welcher auch noch zu besteigen gilt.

auf dem weg in die mountains gibt es ein see mit vielen baeumen darin...

mtBaum.jpg

wie auch immer... ... sieht aber noch cool aus!

aber wieder zurueck auf den weg zu den bergen. am berg angekommen musste ich natuerlich auch auf den berg!
leider nicht wie in der schweiz (oder in europa) gewohnt gibt es hier keinen wanderweg sonder eine autobahn den berg hoch!

mtWeg.jpg

wie man auf dem bild unschwehr erkennen kann ist der weg fast bis oben durch eine konstruktion von einem 2 meter breiten eisengeruest vorgegeben...

naja!

aber immerhin war ich fuer einen kurzen augenblick der hoechste mensch der den australischen kontinent beruehrte ;-)

ja und dann ging es im eiltempo ueber canberra zurueck nach sydney wo ich mich mit einem deutschen getroffen habe. mit ihm bin ich dann bis kurz vor meinem abflug in sydney in norwa und am point perpendicular klettern gegangen.

Point Perpendicular ist direkt ein cliff oberhalb vom meer

nowra.jpg

nach zwei schoenen monaten in australien geht nun die reise weiter nach californien.

Eingestellt von dgeisseler 14:18 Archiviert in Australien Tagged round_the_world Kommentare (0)

Von Adelaide nach Alice Springs

ein 10 tagestrip quer durch das outback

sunny 25 °C

diese organisierte reise war ein richtiger trip nach meinem geschmack. wirklich quer durch die wueste und uebernachtet wurde immer unter dem sternenhimmel und gekocht auf dem feuer.

das auto mit anhaenger
outbackJeep.jpg
und so wurde gekocht
outbackkochen.jpg

zuerst ging es relativ zuegig aus adelaide heraus hoch zu den flinders ranges.

outbackFlinders.jpg

hier war die landschaft noch ein wenig mit huegeln durchzogen. auch war die gegend noch karg mit baeumen und bueschen versehen.

outbackBaum1.jpg

am zweiten tag wurde einem nicht nur die schoene gegend gezeigt sondern auch ein wenig ueber die kultur und geschichte der uhreinwohner ( Aborigines ) von australien. damit wir das alles so richtig nachfuehlen koennen haben wir uns natuerlich auch angepasst...

outbackBemahlt.jpg

anfangs folgten wir einer alten eisenbahnschienen oder was davon uebrigen war ...

outbackWuesteSchienen.jpg

das land wurde je mehr man in das center von australien kommt immer flacher und karger. bald hatte es nur noch sehr wenig baeume und fast nur noch buesche.

mitten in dieser einoede hat man anfangs dieses jahrhundert opal gefunden. dieser sehr wertvolle stein wurde dan auch mit regem interesse abgebaut.
diese otschaft coober pedy besteht eigentlich aus vielen loechern in der erde und ein paar hausern.

outbackCooperPedy2.jpg

selbst die menschen leben in den zum teil stilgelegte minen. dies hat den vorteil das die temperatur in den hausern (erdloechern) in etwa immer die selbe ist und man dadurch im sommer nicht den hohen temperaturen ausgesetzt ist.

outbackCooperPedy3.jpg

wieder weg von der asphaltstrasse ging es wieder in die wueste.

outbackSim..estert4.jpg

eigentlich eine langweilige und doch zugleich schoene landschaft. es sieht immer alles in etwa gleich und flach aus. dazwischen hat es noch ein paar wasserloecher von dennen die tiere trinken.

ein ganz spezielles wasserloch gab es jedoch auch...
...eine thermalquelle bei der sich das wasser im erdinnern erwaermt und dann mit ganzen 40 C an die oberflaeche kommt. ist super zum baden aber nicht zum sich erfrischen...

outbackThermalbad5.jpg

nach diesen heissen quellen sind wir dann wieter in den geographischen mittelpunkt von australien gefahren.

outbackCen..stralia.jpg

ueber ein Aboriginesdorf ging es dann weiter richtung ayes rock.

outbackUluru7.jpg

war mir hier doch doch ein wenig zu touristisch! wie auch die anderen touristen attraktionen welche wir auch besuchten. die attraktionen fuer sich selbst waren super schoen aber alles was darumgebaut wurde... naja

outbackSon..ergang8.jpg

der bakannte Kings Canyon

outbackKingCanion8.jpg

mit ein paar umwegen und vielen kleinen highlits ging es dan richtig alice springs wo unser trip dann auch leider endete!
hier die die fast komplette reisegeselaschft...

outbackEnde9.jpg

Eingestellt von dgeisseler 20:53 Archiviert in Australien Tagged round_the_world Kommentare (0)

(Einträge 1 - 5 von 16) Seite [1] 2 3 4 »